Die erfolgreichsten Triathleten auf Hawaii sind mit je sechs Siegen die beiden US-Amerikaner Dave Scott und Mark Allen. Der Kanadier Peter Reid und der Australier Craig Alexander konnten das Rennen je dreimal gewinnen. Mit je zwei Siegen folgen Scott Tinley, Tim DeBoom (beide USA), Jan Frodeno, Normann Stadler (beide Deutschland), der Belgier Luc van Lierde und der Australier Chris McCormack.

Als erster Deutscher erklomm Wolfgang Dittrich aus Neuss 1993 als Dritter in 8:20:13 h das Podest und löste damit Hannes Blaschke und Klaus Barth als zuvor bestplatzierte Deutsche ab, die 1985 bzw. 1986 jeweils Vierte wurden. Thomas Hellriegel konnte nach zwei zweiten Plätzen 1995 hinter Mark Allen und 1996 hinter Luc van Lierde dann schließlich 1997 den ersten deutschen Hawaii-Sieg in 8:33:01 h erzielen. Er siegte dabei vor Jürgen Zäck und Lothar Leder. 2004 siegte Normann Stadler als zweiter Deutscher mit 8:33:29 h, 2006 konnte er diesen Erfolg in 8:11:56 h wiederholen. Faris Al-Sultan gewann im Jahr 2005 als dritter Deutscher mit 8:14:17 h die Ironman World Championship.

Vierter deutscher Sieger wurde 2014 Sebastian Kienle in 8:14:18 h, 2015 siegte Jan Frodeno in 8:14:40 h als fünfter Deutscher. Mit fünf Podiumsplatzierungen löste Andreas Raelert 2015 Thomas Hellriegel als den deutschen Athleten, der am häufigsten das Siegerpodest bei der „Flower Ceremony“ betreten hatte, ab. Durch den Sieg 2016 wurde Jan Frodeno der zweite Deutsche, welcher den Ironman Hawaii zweimal gewinnen konnte. Zudem ist er damit der erste Deutsche, der einen Ironman-Hawaii-Titel verteidigen konnte.

Den aktuellen Streckenrekord hält seit 2017 Patrick Lange mit seiner Siegerzeit von 8:01:41 h. Er unterbot damit die vorherige Bestzeit von Craig Alexander aus dem Jahr 2011.

Schnellster deutscher Schwimmer bisher ist Jan Sibbersen in 46:50 min (2003). Den (Teil-)Streckenrekord auf der 180-km-Radstrecke auf Hawaii stellte Normann Stadler 2006 mit 4:18:23 h (41,8 km/h) auf. Er konnte damit als erst zweiter Teilnehmer überhaupt – nach Torbjørn Sindballe im Vorjahr – die Radzeit von Thomas Hellriegel aus dem Jahr 1996 (4:24:50 h) unterbieten.

Hellriegels Zeit von 1996 beinhaltete allerdings noch die Wechselzeiten. Schnellster auf der Marathondistanz ist bisher der Deutsche Patrick Lange in 2:39:45 h (2016).

Ergebnisliste Männern
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
14. Okt. 2017 Deutschland Patrick Lange Kanada Lionel Sanders Vereinigtes Königreich David McNamee
8. Okt. 2016 Deutschland Jan Frodeno -2- Deutschland Sebastian Kienle Deutschland Patrick Lange
10. Okt. 2015 Deutschland Jan Frodeno -1- Deutschland Andreas Raelert Vereinigte Staaten Timothy O’Donnell
11. Okt. 2014 Deutschland Sebastian Kienle Vereinigte Staaten Ben Hoffman Deutschland Jan Frodeno
12. Okt. 2013 Belgien Frederik Van Lierde Australien Luke McKenzie Deutschland Sebastian Kienle
13. Okt. 2012 Australien Pete Jacobs Deutschland Andreas Raelert Belgien Frederik Van Lierde
8. Okt. 2011 Australien Craig Alexander -3- Australien Pete Jacobs Deutschland Andreas Raelert
9. Okt. 2010 Australien Chris McCormack -2- Deutschland Andreas Raelert Belgien Marino Vanhoenacker
10. Okt. 2009 Australien Craig Alexander -2- Vereinigte Staaten Chris Lieto Deutschland Andreas Raelert
11. Okt. 2008 Australien Craig Alexander -1- Spanien Eneko Llanos Belgien Rutger Beke
13. Okt. 2007 Australien Chris McCormack -1- Australien Craig Alexander Dänemark Torbjørn Sindballe
21. Okt. 2006 Deutschland Normann Stadler -2- Australien Chris McCormack Deutschland Faris Al-Sultan
15. Okt. 2005 Deutschland Faris Al-Sultan Neuseeland Cameron Brown Kanada Peter Reid
16. Okt. 2004 Deutschland Normann Stadler -1- Kanada Peter Reid Deutschland Faris Al-Sultan
18. Okt. 2003 Kanada Peter Reid -3- Belgien Rutger Beke Neuseeland Cameron Brown
19. Okt. 2002 Vereinigte Staaten Tim DeBoom -2- Kanada Peter Reid Neuseeland Cameron Brown
6. Okt. 2001 Vereinigte Staaten Tim DeBoom -1- Neuseeland Cameron Brown Deutschland Thomas Hellriegel
14. Okt. 2000 Kanada Peter Reid -2- Vereinigte Staaten Tim DeBoom Deutschland Normann Stadler
23. Okt. 1999 Belgien Luc van Lierde -2- Kanada Peter Reid Vereinigte Staaten Tim DeBoom
3. Okt. 1998 Kanada Peter Reid -1- Belgien Luc van Lierde Deutschland Lothar Leder
18. Okt. 1997 Deutschland Thomas Hellriegel Deutschland Jürgen Zäck Deutschland Lothar Leder
26. Okt. 1996 Belgien Luc van Lierde -1- Deutschland Thomas Hellriegel Australien Greg Welch
7. Okt. 1995 Vereinigte Staaten Mark Allen -6- Deutschland Thomas Hellriegel Deutschland Rainer Müller-Hörner
15. Okt. 1994 Australien Greg Welch Vereinigte Staaten Dave Scott Vereinigte Staaten Jeff Devlin
23. Okt. 1993 Vereinigte Staaten Mark Allen -5- Finnland Pauli Kiuru Deutschland Wolfgang Dittrich
10. Okt. 1992 Vereinigte Staaten Mark Allen -4- Chile Cristián Bustos Finnland Pauli Kiuru
19. Okt. 1991 Vereinigte Staaten Mark Allen -3- Australien Greg Welch Vereinigte Staaten Jeff Devlin
6. Okt. 1990 Vereinigte Staaten Mark Allen -2- Vereinigte Staaten Scott Tinley Finnland Pauli Kiuru
14. Okt. 1989 Vereinigte Staaten Mark Allen -1- Vereinigte Staaten Dave Scott Australien Greg Welch
22. Okt. 1988 Vereinigte Staaten Scott Molina Vereinigte Staaten Mike Pigg Vereinigte Staaten Ken Glah
10. Okt. 1987 Vereinigte Staaten Dave Scott -6- Vereinigte Staaten Mark Allen Australien Greg Stewart
18. Okt. 1986 Vereinigte Staaten Dave Scott -5- Vereinigte Staaten Mark Allen Vereinigte Staaten Scott Tinley
26. Okt. 1985 Vereinigte Staaten Scott Tinley -2- Vereinigte Staaten Christopher Hinshaw Schweiz Carl Kupferschmid
6. Okt. 1984 Vereinigte Staaten Dave Scott -4- Vereinigte Staaten Scott Tinley Vereinigte Staaten Grant Boswell
22. Okt. 1983 Vereinigte Staaten Dave Scott -3- Vereinigte Staaten Scott Tinley Vereinigte Staaten Mark Allen
9. Okt. 1982 Vereinigte Staaten Dave Scott -2- Vereinigte Staaten Scott Tinley Vereinigte Staaten Jeff Tinley
6. Feb. 1982 Vereinigte Staaten Scott Tinley -1- Vereinigte Staaten Dave Scott Vereinigte Staaten Jeff Tinley
14. Feb. 1981 Vereinigte Staaten John Howard Vereinigte Staaten Tom Warren Vereinigte Staaten Scott Tinley
10. Jan. 1980 Vereinigte Staaten Dave Scott -1- Vereinigte Staaten Chuck Neumann Vereinigte Staaten John Howard
14. Jan. 1979 Vereinigte Staaten Tom Warren Vereinigte Staaten John Dunbar Vereinigte Staaten Ian Emberson
18. Feb. 1978 Vereinigte Staaten Gordon Haller Vereinigte Staaten John Dunbar Vereinigte Staaten Dave Orlowski